Copyright © 2020 Jörg Winter. Alle Rechte vorbehalten.

Suche

Die Stummtaste beim Facetime mit Christin

Ich habe heute mit meiner Tochter Christin gesprochen, die in Namibia lebt. Dank Skype bzw. Facetime ist das Gespräch sehr lebendig und einfach echt. Nun gibt es allerdings immer wieder ein Übertragungs-Handicap: Oft ist es so, dass ich Christin nicht höre, ihre Sprache ist teilweise gut zu verstehen, oft jedoch überhaupt nicht. Wir haben nun einen Trick entdeckt, wie wir uns ohne jede Störung hören können: Wenn sie spricht, aktiviere ich die Stumm-Taste auf meinem Rechner. Dann höre ich Christin einwandfrei. Die damit verbundene Einschränkung ist, dass ich nicht einfach mitsprechen kann - also im Klartext: Ich kann sie nicht unterbrechen. Wenn ich sprechen möchte, mache ich eine eindeutige Geste, sie verstummt, ich deaktiviere die Stummschaltung und kann reden. Sobald meine Tochter wieder reden will, stoppe ich meinen Redefluss und sie kann dank meiner Stummtaste wieder ohne Unterbrechung und damit ihren Gedanken ungestört folgend loswerden, was ihr wichtig ist. Eine durchaus gute Erfahrung. Denn ich erlebe wie es ist, ausreden zu lassen, aufmerksam zuzuhören und bewusst zu antworten. Wäre das nicht eine gute Übung für das normale Gespräch untereinander, sozusagen den virtuellen Stummschalter umzulegen, wenn der oder die andere spricht? Das wäre dann mein Beitrag für eine wertschätzende und ganz nebenbei auch von Missverständnissen befreitere Kommunikation. Ich merke: Meine Gesprächsführung gewinnt an Qualität.